+100%- Schriftgröße
Start 2/2021 TOM LEHEL’S: WIR WOLLEN MOBBINGFREI!!

TOM LEHEL’S: WIR WOLLEN MOBBINGFREI!!

von Nicole Bichler
Für den vollständigen Ausdruck der Seite bitte Option "Hintergrundgrafiken" anklicken
Seite ausdrucken

DIE BKK AKZO NOBEL BETEILIGT SICH AM ANTI-MOBBING-PRÄVENTIONSPROGRAMM “TOM LEHEL’S WIR WOLLEN MOBBINGFREI!!” AN GRUNDSCHULEN IN DER REGION.

Im September 2020 bestätigte die Studie* „Mobbing und Cybermobbing bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland“, was Forschungsergebnisse aus früheren Jahren schon ans Licht gebracht hatten: Mobbing an Schulen ist hierzulande ein sehr ernst zu nehmendes Thema. Derzeit gibt es in jeder Schulklasse Kinder, die unter Mobbing leiden.

* Robert Koch-Institut, JoHM 03/2020

Grafik Logo Mobbingfrei

Tom Lehel, TV-Moderator, Musiker, Autor von Kinderbüchern und zertifizierter Anti-Mobbing-Coach, engagiert sich. Er hat die bundesweite Stiftung „Mobbing stoppen! Kinder stärken!“ gegründet, ergänzt um das erste wissenschaftlich begleitete Anti Mobbing-Präventionsprogramm für Grundschulen: „Tom ­Lehel’s WIR WOLLEN MOBBINGFREI!!”. Zusammen mit weiteren Betriebskrankenkassen beteiligt sich auch die BKK Akzo Nobel am Programm und plant zwei Veranstaltungen an Grundschulen in der Region.

Weitere Informationen erhalten interessierte Grundschulen auf www.wirwollenmobbingfrei.com oder direkt bei der BKK Akzo Nobel bei Sophia Rebmann, praevention@bkk-akzo.de

Grafik Mobbingfrei

» Wir unterstützen Tom Lehel’s ,Wir wollen mobbingfrei!!‘,
weil es enorm wichtig ist,
neben den Lehrern auch Kinder und Eltern
auf dieses Thema aufmerksam zu machen.
Kinder lernen so frühzeitig
ein gesundes und achtsames Miteinander.
Gemeinsam gegen
Mobbing ist Aufgabe von allen.«

Thorsten Hegmann, Abteilungsleiter Leistungen bei der BKK Akzo Nobel

DREI FRAGEN AN …

Tom Lehel

TOM LEHEL

HERR LEHEL, WARUM ENGAGIEREN SIE
SICH GEGEN MOBBING?


❱❱
Tom Lehel:
Ich habe Mobbing selbst erlebt und bei meinem Sohn miterleben müssen. Ich weiß, welche schlimmen Gefühle und Ängste es auslöst. Zusammen mit einem Experten-Team und vielen prominenten Kollegen setze ich mich daher mit aller Kraft dafür ein, Mobbing schon bei den Jüngsten nachhaltig zu bekämpfen.

WAS IST ZIEL DES
PRÄVENTIONSPROGRAMMS?


❱❱ Tom Lehel:
Kinder sollen ihr eigenes Verhalten im Umgang miteinander reflektieren und lernen, für das eigene Handeln und Nicht-Handeln Verantwortung zu übernehmen. Jedes Kind muss sich in einer Klasse wohl und respektiert fühlen können. Wir wollen Lehrkräfte fortbilden und in ihrer Rolle als Moderatoren stärken. Eltern müssen wir über Cybermobbing/Mobbing aufklären und Hilfestellung bieten.

WIE KANN EINE SCHULE TEILNEHMEN?

❱❱ Tom Lehel:
Unser Angebot richtet sich an Schüler der 3. und 4. Klassen, an Lehrer sowie Eltern und findet jeweils an zwei Tagen in der Schule statt. Auf unserer Website wirwollenmobbingfrei.de haben wir alle Informationen zum Programm hinterlegt. Außerdem finden Grundschullehrer Informationen zur Bewerbung und ein Bewerbungsformular. Die Teilnahme ist für Schulen kostenlos.

Bildnachweis:
iStockphoto/StockPlanets; Thorsten Berger/360 Grad Verlag; Martin Glahn; respectainment Lehel und Glahn GbR